Qualifizierungs- und Schulungsprogramme

Theoretische und praktische Schulungen für Mitarbeiter in der Pflege

Grundlagen aktivierend- therapeutischer Pflege

Pflegetheorie D. Orem – soviel wie nötig – so wenig wie möglich

  • Pflegeplanung – Verstehen, Anwenden – und die Wirkung genießen
  • Bezugspflege – primary nurse in unserem Haus

  • Zielsetzungen im Kompetenz- und Leistungszentrum Pflege

abstarct

Umgang mit Alterssymptomen

  • Besonderheiten in der Begleitung von Menschen mit Demenz

  • Orientierungshilfen und Alltagsgestaltung

  • Beziehungen gestalten und Beschäftigungsangebote

  • Einsamkeit und Isolation als Probleme des Alterns

  • Besonderheiten in der Begleitung von Menschen mit Depression

  • Besonderheiten in der Begleitung von Menschen nach Hirnschädigung

  • Krankheitsbild Schlaganfall

  • Aphasie, Sprach- und Sprechstörungen

  • Hilfe bei Störung der Körpersymmetrie

  • Umgang mit Menschen mit chronischen Schmerzen

  • Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen

  • Trauerprozess und Trauerarbeit, Helfendes Verhalten in der Begleitung von Trauernden

  • Umgang mit Inkontinenz

  • Kontinenzförderung Blase und Darm

  • Schluckstörungen: Sicher essen, trinken, schlucken – Knowhow für Betreuungskräfte

Alt und Jung

Einführung in komplementäre Förderkonzepte

Grundlagen, Zielsetzungen und Schwerpunkte der Konzepte

Validation: Umgang mit Demenz, Depression und Aggression

  • Basale Stimulation: Wahrnehmungsförderung auf basaler Ebene
  • Bobath: Pragmatische Nutzung der neuronalen Plastizität bei Hirnschädigungen
  • Kinaesthtics: Zirkuläres Denken bei für lebendige Systeme
  • Aromapflege in der Betreuung und Pflege – Ätherische Öle und ihre Wirkungen
Pflege

Erhalt der eigenen Gesundheit und Berufsethik

  • Kommunikation und Gesprächsführung

  • Nähe und Distanz – wie nah ist nah genug?

  • Einführung in Kinästehtics in der Pflege: Schulung der Wahrnehmung der eigenen Bewegung und der Bewegung von und mit Pflegebedürftigen

  • Erwerb der Kompetenz von kräfteschonenden und gesundheitsfördernden Bewegungsabläufen

  • Raus aus dem Hamsterrad – Umgang mit Stress

    • Priorisierung der handelnden Tätigkeit mit bewusster Zielsetzung

      Spielräume im Arbeitsalltag erkennen und nutzen

Reaching Out an der Sonne
High Fives

Pflegerische Handlungsfelder

  • Unterstützung der Atmung, Steigerung der Atemqualität
  • Aktivierung von Kreislauf und Förderung von Koordination
  • Orientierungstraining
  • Therapeutische Positionierungen und kinästhetisches Bewegen im Bett
  • Mobilisierung unter Aktivierung des Patienten
  • Transferwissen, therapeutischer Transfer
  • Schluck- und Esstraining, Sprach – und Sprechtherapie
  • Wasch- und Anziehtraining
  • gezieltes Kontinenztraining